Hilfe für Geschwister

Die Paria Stiftung bietet Hilfe für Geschwister von schwer erkrankten Kindern in unterschiedlicher Form an. Wenn es notwendig ist, dann hält die Stiftung auch eine Einzelbegleitung bereit.

Kunst für die Seele

Einmal im Monat treffen sich Kinder und Jugendliche im Alter von 8-14 Jahren. Bei der Paria Stiftung können sie sich über ihre „besondere Situation“ als Geschwister von lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankten Kindern auszutauschen. In diesem geschützten Raum können sie sich über ihr eigenes Empfinden, das auf Grund der besonderen Situation oftmals hinten an gestellt werden muss, klar werden.

Sich mit der Kunst auszudrücken - das ist das Angebot der Paria Stiftung.Hierzu steht den Kindern und Jugendlichen ein Atelier unter heilpädagogischer Anleitung zur Verfügung. Die zahlreichen Materialien laden dazu ein, sich künstlerisch mit dem Thema auseinanderzusetzen. Auch Kinder, die Kunst zunächst nicht als ihr „Medium“ identifiziert haben, öffnen sich hier dieser Ausdrucksmöglichkeit.

Bereits nach dem ersten Mal kommen viele Geschwisterkinder mit einem fertigen Konzept für ein neues Projekt zum Treffen. Die Mitarbeiter unterstützen nur, wo es sinnvoll ist und lassen ansonsten viel Raum zur eigenen, individuellen Kreativität. Wo Kinder dies möchten, gibt es weitere Möglichkeiten der Hilfestellung – sowohl im künstlerischen oder sozialen Bereich als auch bei der Trauerbegleitung.

Das Projekt der Hilfe für Geschwister wird durch eine Förderung der Engels-Schuster-Stiftung ermöglicht. So können wir diese Treffen für die Kinder völlig kostenfrei anbieten.

Anmeldung

Eine Teilnahme ist nach Rücksprache mit der Gruppenleitung Gaby Schauenburg unter 0176 50 741 621 oder per Email an info@paria-stiftung.de möglich.

Pferdegestützte Kindertrauergruppe

Eine aktive Trauerarbeit im wohltuenden Zusammensein mit einem Pferd hat bei der Paria Stiftung schon vielen Kindern und Jugendlichen geholfen, mit ihrer erschwerten Lebenssituation zurecht zu kommen. Die Paria Stiftung organisiert immer wieder Ausflüge auf Reiterhöfe.

Gerne können Sie uns bei Interesse kontaktieren, wir helfen Ihnen weiter!

In Balance kommen bei der Kindertrauergruppe

Kindern bei der Trauer helfen - die Paria-Stiftung

Paria-Stiftung: "Wir wollen traurigen Kindern ein Lächeln schenken!"

Vertrauen und Selbstvertrauen lernen mit dem Pferd

Pferde sind für die Kinder sanfte Gefährten. Sie bewerten nicht und nehmen die Kinder so an, wie sie sind. Durch das Beobachten der Tiere, das Striegeln, Streicheln, Führen und Reiten, wird ein einfühlsamer Kontakt der Kinder zu den Tieren aufgebaut. Eine solche Kombination aus aktiver Trauerarbeit und tiergestützter Erlebnispädagogik hat sich als hilfreich erwiesen für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren.

Unter fachkundiger Leitung der Reitlehrerinnen und geschulten ehrenamtlichen Trauerbegleiter, erfahren die Kinder Vertrauen, Mut und Trost. Sie empfinden Geborgenheit und können ihre Gefühle zeigen.

Tiergestützte Erlebnispädagogik in der Paria-Kindertrauergruppe

Kindern Mut machen in der pferdegestützten Kindertrauergruppe

Erinnerungsstücke der Kindertrauergruppe der Paria-Stiftung