Archiv des Autors: PariaSt

Ein tierisch schönes Wochenende für unsere Paria Kids auf dem Ponyhof

Wir hatten das große Glück, dass einige unserer Paria Kids am Wochenende an dem Ponyhof-Projekt „Bewegendes Miteinander“ teilnehmen durften. Organisiert wurde dieses von den Ponyfreunden Köln-Nord e.V. in Langel.

Dieses ganz spezielle Projekt für Kinder mit besonderem Förderbedarf wurde von Christiane Schilling initiiert. Sie möchte vor allem ein harmonisches Miteinander schaffen, in dem Kinder und Pferde Freude und Motivation beim Lernen haben, sich gegenseitig verstehen und so Vertrauen aufbauen.

Zum ersten Mal auf einem Pony

Die Kids hatten große Freude am Umgang mit ihren neuen Freunden Mäxchen und Simba.

Nach dem Putzen, Füttern und verschiedenen Übungen durften die Kinder sogar noch auf Simba ihre ersten Reiterfahrungen sammeln.

Ein großes DANKESCHÖN gilt Christiane Schilling, die wieder einmal bei der Umsetzung ihrer tollen Projekte an uns gedacht und einige Paria Kids eingeladen hat. Wir freuen uns auf weitere tolle Aktionen.

Paria Pädagogen schulen Fachpersonal in Niedersachen

Die Paria Stiftung kümmert sich um Kinder, Jugendliche und ihre Familien in Köln – das ist so und das bleibt so. Jedoch helfen unsere gut ausgebildeten Pädagogen gerne auch anderen Fachkräften. So werden sie in diesem Jahr gleich vier Fortbildungsveranstaltungen für pädagogisches Fachpersonal in Niedersachsen anbieten.

Von unserer Erfahrung profitieren

Mit den neuen Angeboten möchten wir das praktische Wissen, das wir als Pädagogen über viele Jahre in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien sammeln durften, einem breiteren Fachpublikum zur Verfügung stellen.

Ein Seminar wird auch online stattfinden – sehr spannend für unsere Pädagogen, die dies zum ersten Mal im Web machen werden.

www.kvhs-norden.de

Andere Zeiten, andere Möglichkeiten

Wir freuen uns sehr über diese Kooperation, die durch eine Kollegin im Norden zustande kam. In diesem Jahr ist vieles anders verlaufen als sonst, und doch entstehen immer wieder neue Felder – wie dieses hier. Denn gerade weil wir die Ruhe fanden, Kontakte wiederaufleben zu lassen und Konzepte zu schreiben, können wir nun andere fachlich unterstützen.

Kritische Auseinandersetzung junger Mütter zum Thema „Kinder und Internet“

Wir freuen uns sehr, dass wir das wichtige Thema „Kinder und Internet“ mit jungen Müttern in Porz besprechen konnten.

2 Tage Workshop

Unsere Pädagogen wurden von einer Wohneinrichtung für junge Mütter eingeladen. Es war eine sehr lebendige Begegnung. Die jungen Frauen sowie die Mitarbeiterinnen vor Ort nahmen das Thema „Medien-Suchtprävention“ sehr interessiert und positiv auf.

Es gab zum Thema „Kinder und Internet“ eine sehr aktive thematische Auseinandersetzung:

  • Wie viel Bildschirm ist für ein kleines Kind zu verkraften?
  • Was macht Sinn oder auch nicht?
  • Welche Formen der Beschäftigung sind einfache Alternativen und wo liegt hier der Gewinn für Kind und Eltern?

Differenzierter Blick auf das Internet

Auch die Darstellung von Kindern im Internet wurde thematisiert. Hier zeigte sich, dass die Mütter heute viel kritischer sind als noch vor einigen Jahren und die Auswirkungen der digitalen Identität ihrer Kinder durchaus im Blick haben.

Dies war eine schöne Bestätigung für unsere Workshop-Leiter und zugleich ein Ansporn für uns, mit den medienpädagogischen Angeboten weiterzumachen, denn es kommt an und somit der nächsten Generation zu Gute.

Und was hat das mit Steinen zu tun?

Was die Steine auf dem Tisch mit einem Workshop zur digitalen Bildung von kleinen Kindern zu tun haben, können Sie gerne bei uns erfragen.

Wenn auch Sie Interesse an einem Workshop haben – als Teilnehmer oder Einrichtung, so nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Achtung vormerken – am 1. Oktober ist europäischer Stiftungstag

Am Stiftungstag öffnen viele Stiftungen ihre „Pforten“, um ihre Arbeit vorzustellen.

Vielfältige Siftungslandschaft

Es gibt große und kleine, weltweit agierende und lokal aktive, fördernde und operative Stiftungen rund um den Globus.

Die Paria Stiftung ist eine kleine, lokal und operativ tätige Stiftung!
Unser Hauptziel: Kinder, Jugendliche und Familien in besonderen, erschwerten Lebenssituationen zu unterstützen.

Um diesem Ziel näher zu kommen, sind wir eng vernetzt mit weiteren Stiftungen, sozialen Diensten, Unterstützern und Förderern.

Wir stellen Ihnen sehr gerne am Stiftungstag unsere Arbeit genauer vor.

Kreatives für die Kinder bei der Paria Stiftung

Darüber hinaus werden wir für Kinder und Jugendliche am Stiftungstag unser Kreativ-Atelier mit verschiedenen DIY-Projekten aufleben lassen:

Denn wir haben von der Kölner Kaffeemanufaktur viele wunderschöne Kaffeesäcke aus Jute geschenkt bekommen. Diese warten auf ein neues Leben mit einem neuen Zweck. Wir sind gespannt, was dabei gemeinsam entsteht. Natürlich bekommt die Paria Kids auch ein paar Tipps und Tricks dabei vermittelt.

Anmeldung dieses Mal erforderlich!

Bitte melden Sie sich/meldet euch zum Stiftungstag über info@paria-stiftung.de an. Denn wir müssen diesmal aufgrund der notwendigen Hygieneprophylaxe etwas anders planen als sonst. Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten!

 

Eine Zeltfreizeit im Norden mit „Hochs“ und „Tiefs“

Die Paria Stiftung bietet bereits seit vielen Jahren Jugend- oder Familienfreizeiten während der Schulferien an – dieses Mal eine Zeltfreizeit im Norden. Manchmal setzen sich diese Freizeiten aus Teilnehmenden der verschiedenen Gruppenangebote der Stiftung zusammen und manchmal sind sie thematisch gebunden. Letzteres zum Beispiel bei unserer Veranstaltungsserie „Raus aus dem Netz und rein in die Natur“, die durch den Verein wir helfen, des Kölner Stadtanzeigers, gefördert wird und der Mediensuchtprävention dienen soll.

Zeltfreizeit in Neuharlingersiel

Insgesamt hatten wir fünf Familien eingeladen, die dort in fünft komplett eingerichtete neue Familienzelte ziehen durften. Dabei war uns wichtig, zum einen Teilnehmer zu haben, die Anregungen für Freizeit brauchen ohne „Netz“, zum anderen Familien Urlaub zu ermöglichen, die sich einen solchen sonst nicht gönnen können. Zur guten Mischung gehört für uns dabei auch, Vorbilder mit an Bord zu haben, daher gab es ebenfalls Familien, die in ihrer Freizeit gerne real statt digital unterwegs sind.

Zelte und Ausrüstung hatten wir im Frühjahr als „Nutznießer“ der RTL-Gameshow „Alles auf Freundschaft“ erhalten, als sich Fernsehkoch Tim Melzer und Popsänger Sascha, als Gewinner der Show, für die Paria Stiftung einsetzten.

Wunderschöne Zeltlager

Unsere MitarbeiterInnen fuhren schon einen Tag vor den Teilnehmenden gen Norden, um dort alle Vorbereitungen zu treffen. Die „Gäste“ sollten ihr Feriendomizil bei Ankunft als „einladend“ erleben. Und so wurde bis kurz vor Eintreffen noch hier und dort ein bisschen gefeilt.

Dann war es so weit: Markus und Gaby fuhren zum Hafen, um die Teilnehmer zu begrüßen, die mit dem Bus dort ankamen.

Zelten – das muss man mögen

Unsere Familien waren leider nicht alle so begeistert von unseren Zelten wie wir. Einige alleinerziehende Mütter war es zu viel „Natur-Erlebnis“, doch auch dafür fand sich eine Lösung, denn in einem angrenzenden Haus – in dem die Paria Stiftung einen Raum für Schlechtwetter-Aktivitäten reserviert hatte – gab es auch einen Schlafraum. Hier wurden die Mütter mit ihren Kindern, auch mit genug Abstandsmöglichkeiten nach Corona-Hygienevorschriften, untergebracht.

Ausflug 1 – Haustierpark

Unser erster Ausflug ging, zunächst bei strahlendem Sonnenschein, in einen nahe gelegenen Haustierpark: Hier durften Tiere bestaunt und ein paar auch gestreichelt oder gebürstet werden. Einen wunderschönen Bauerngarten, mit einheimischen Blumen und Kräutern gab es dort auch. Und natürlich einen tollen Spielplatz, der die Kinder einlud ihre Energien los zu werden.

So verbrachten wir alle gemeinsam einen schönen und harmonischen Vormittag.

Am Nachmittag machte das Wetter aus dem geplanten Strandspaziergang durch starken Regen einen Strich durch die Rechnung. So wurde es im Gemeinschaftsraum des Hauses mit Pinsel und Farben kreativ.

Ausflug 2 – Spiekeroog

Der nächste Tag startete dann doch mit einer Abreise einer Mutter mit ihren Kindern. Ein Streit zwischen zwei Frauen ließ sich leider nicht kitten.

Mit dem Rest ging es dann nach Spiekeroog – das pure Inselglück.

Alle hatten super gute Laune und freuten sich sehr bei dem Marsch über die Insel und über den Strand. Die Kinder freuten sich aber am meisten, als sie das schöne Piratenschiff fanden, dass sie erobern durften.

„Tief“ im Anflug

Leider lässt sich bei solchen Freizeiten nicht planen, wie sich die Familien untereinander verstehen. Und gerade bei Familien, wo es seelische Verletzungen durch die familiäre Situation gab, können Gefühle auch überschäumen. So mussten wir uns nach einem weiteren Streit zwischen zwei Müttern auch von diesen verabschieden. Wir freuen uns jedoch, dass sie zumindest ein paar schöne Tage mit ihren Kindern an der Nordsee verbringen konnten.

Ende gut, alles gut!

Mit den restlichen Familien hatten wir noch zwei wunderschöne weitere Tage vor Ort „Ich möchte so gerne einmal echte Robben sehen“ sagte Mutter. Kein Problem: Wir organisierten eine Fahrt nach Norddeich, wo die Robbenaufzuchtstation ist. Leider war es dort so voll, dass sich die Gruppe entschloss, lieber ins Waloseum zu gehen. Ein Museum über die örtliche Fauna und Flora und vor allem das Leben unter Wasser und im Wattenmeer und siehe da: Auch dort gibt es eine kleine Aufzuchtstation. So kam unsere Teilnehmerin zu ihrem lang ersehnten Wunsch und konnte die kleinen Heuler in der Livesituation erleben. Nach Strand, Watt, Sonne und Regen, kehrten wir zurück nach Köln.

Unsere Mitarbeiter lieben ihren Job sehr und freuen sich über glückliche Kinderaugen. Doch wir wissen auch, dass schwierige Situationen aufkommen können. Manchmal ist dies sehr anstrengend, dennoch freuen wir uns auf die nächste Zeltfreizeit mit den Paria Kids.

Paria Pänz paddeln auf dem Fühlinger See

Wir freuen uns sehr, dass wir nun – dank der TV-Spende – Boote haben, mit denen wir und unsere Paria Pänz auf dem Fühlinger See paddeln konnten. Da strahlte auch die Sonne gleich mit!

Sicherheit geht vor – Globetrotter Rettungswesten

Dass wir überhaupt in „See“ stechen konnten, verdanken wir Globetrotter Köln – und vor allem Petra Kasischke und Daniel Kromp. Durch sie konnten wir kurzfristig noch Rettungswesten organisieren und für unsere Paria Pänz und ihre Familien bereitstellen.

Vielen herzlichen Dank hierfür! Sonst wäre unser schöner Paddeltag wohl ins Wasser gefallen.

Große Freude bei den Kleinen

Für viele unserer Paria Pänz war es das allererste Mal, dass sie in einem Kajak saßen – dementsprechend groß war die Aufregung schon an Land. Nach einer Einweisung und der Verteilung der Rettungswesten konnte es dann auch endlich losgehen.

Alle waren hellauf begeistert und waren kaum noch aus den Booten zu bekommen. Die Lippen der Kinder waren schon ganz blau – dennoch brauchte es einiger Überredungskünste sie wieder ans Ufer zurück zu holen.

So freuen sich alle schon auf den nächsten Ausflug ans Wasser – trotz (oder gerade wegen) handyfreier Zone!

Mediensucht-Prävention – gerade in Zeiten von Corona: Auf nach Gerolstein!

In Zeiten von Corona gilt in vielen Bereichen: was für ein Glück, dass wir im digitalen Zeitalter mit Medien leben, da ist Mediensucht-Prävention erst mal Nebensache … oder nicht?

Wir alle mussten in den letzten Wochen vermehrt unsere digitalen Hilfsmittel einbringen , um Arbeit, Haushalt und die Versorgung der Kinder unter einen Hut zu bringen. Und mitunter waren wir dabei sogar froh, wenn wir bemerkten, dass unsere Kinder mit dem xten Film immer noch zufrieden sind.

Gesunder Umgang mit Medien – so wichtig wie nie

Was mal funktioniert, sollte jedoch kein Dauerzustand werden, denn schließlich möchten wir nicht, dass unsere Kinder das Leben nur aus dem Fernsehen kennen.

Wir wollen Kinder, die neugierig sind und sich ihre Umwelt erobern, um sie mit allen Sinnen zu verstehen. Wir wollen ihre Kreativität wecken, denn sie sind es, die in wenigen Jahren dieses Land und damit auch unser eigenes Leben mitgestalten werden. Und dabei geht es, anders als im Videospiel, nicht nur um Sieg oder Niederlage und den Aufstieg ins nächste Level.

Runter vom Sofa – und nach Gerolstein

Die Paria Stiftung hält fest am Konzept der Sensibilisierung im Umgang mit den digitalen Medien und möchte Familien gerade jetzt unterstützen. Und – kaum kehrt ein wenig Normalität ein, setzen wir unsere erste Familienfreizeit zum Schwerpunktthema „Mediensucht-Prävention“ in Gerolstein um. Hier bedanken wir uns sehr für die finanzielle Unterstützung durch wir helfen e.V.!

Die Jugendherberge in Gerolstein kennen wir gut – die Hygienestandards konnten wir alle realisieren.

So fuhren wir mit einigen Familien in die Herberge, die direkt an einem Wald, inmitten einer abwechslungsreichen Natur liegt und zu ausgiebigen Erkundungstouren einlädt.

Wir beschlossen in dieser schönen Umgebung, nicht nur das Naturerlebnis, sondern auch den Seminaranteil, der die Teilnehmenden über die Risiken einer erhöhten Bildschirm-Zeit auf die Entwicklung von Kindern informiert, nach draußen zu verlagern. Dort wurde die Thematik spielerisch und mit viel Spaß und Bewegung vermittelt.

Die Welt mit eigenen Augen sehen

Und die Erlebnisse in der Natur – wie bei der Ruine der Löwenburg, im Adler- und Wolfspark Kasselburg, bei einer Wanderung mit den älteren Kindern über den Felssteig, Spielen an der Kyll und im Wald – waren für viele absolut einzigartig. Da fragt dann auch keiner mehr nach seinem Handy.

Nebenher suchten die Mitarbeiter der Stiftung bei den Ausflügen und Wanderungen das Gespräch mit den Teilnehmern und gaben hier und dort Anstöße, das Verhalten zu überdenken, wenn schon erkannt wurde, dass „etwas“ nicht guttut.

So hoffen wir, dass auch Marina (4 Jahre alt) bei unserer nächsten Freizeit morgens beim Frühstück nicht mehr berichtet, dass sie sich nachts ein Handy geschnappt hat, um einen Film zu schauen, weil sie so schlecht geschlafen hat…. denn Mama hat ja einiges zum Thema Mediensucht-Prävention bei der Paria Stiftung gelernt.

Möchten Sie mehr zu dem Thema erfahren? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Herzlichen Dank an unseren Partner wir helfen e.V., durch den die Aktion überhaupt erst möglich wurde!

Jungfernfahrt mit unseren „Alles auf Freundschaft“-Kajaks

Was haben wir uns über die Kajaks gefreut, die wir Anfang des Jahres im Rahmen der Fernsehsendung „Alles auf Freundschaft“ geschenkt bekommen haben – nun konnten sie endlich auf Jungfernfahrt gehen. Die Saison auf dem Wasser ist erröffnet!

Mit unseren Ehrenamtler/innen auf Kajak-Tour

Testlauf mit unseren Ehrenamtler/innen

Mit sechs unserer Freunde der Paria Stiftung trafen wir uns in Woffelsbach am Rursee. Die Kajak-Tour sollte auch ein Dankeschön sein, denn die sechs stillen „Helfer“ haben uns in den vergangenen Jahren immer wieder bei Bedarf unterstützt:

Hier ein Fahrdienst, dort das Charity-Basteln auf dem Weihnachtsmarkt oder die Betreuung von Kleinkindern, damit die Mütter in Ruhe an einem Beratungsgespräch teilnehmen konnten.

Diese und noch viele andere Formen der „Hilfe im Verborgenen“ erleichtert uns unsere Arbeit mit den Familien sehr.

Es war ein schöner Tag mit Picknick und sportlichen Aktivitäten. Am Ende des Tages – zurück am Ausgangspunkt – erhielten die Boote allesamt die Note „sehr gut“! So können sie nun nach erfolgreichem Testlauf auch in unsere Gruppenarbeiten mit den Familien einfließen.

"Alles auf Freundschaft"-Kajaks haben Jungfernfahrt grandios gemeistert.

Rettungswesten gesucht!

Bevor wir unsere Paria-Kids an Bord lassen, muss jedoch noch sichergestellt sein, dass alle Sicherheitsvorkehrungen stimmen. Deswegen sind wir jetzt noch auf der Suche nach (günstigen) Schwimm-/Rettungswesten.

Also: Wenn im Keller oder in der Garage noch die eine oder andere Schwimmweste ein einsames Dasein fristet, dann meldet euch doch bei uns. Wir holen sie gerne ab und nutzen sie für die Paria-Kinder. Vielen lieben Dank!

Ferien vorbei – wie steht es um euren Wissensdurst?

Home Schooling ist jetzt angesagt – doch euren Wissensdurst könnt ihr auch noch auf anderen Wegen stillen und Spaß dabei haben.

Wir haben euch ein paar, wie wir finden, interessante Links zusammengestellt, auf denen ihr euch informieren könnt und die vielleicht in der jetzigen Zeit hilfreich sind.

Informiert sein

Nachrichten sind total wichtig – so bleiben wir alle informiert. Für die Jüngeren gibt es hier ein Extra-Nachrichtenformat, das die Dinge altersgerecht erklärt:
https://www.zdf.de/kinder/logo

Hilfestellung beim Lernen

Ein Lerncoaching, das Kindern und Eltern hilft:
https://www.mit-kindern-lernen.ch/

Mehr über den Planeten Erde erfahren

Nach Schulfächern sortierte Videos erklären unsere Welt – echt sehenswert:
https://www.planet-wissen.de/sendungen/planet-wissen-homeschooling-104.html

Suchmaschine

Wenn ihr was sucht, fragt Finn:
https://www.fragfinn.de/

Vorschule online

Für die Kleineren gibt es hier schöne Vorlagen von Arbeitsblättern und sinnvolle Online-Spiele: https://www.kleineschule.com.de/

 

 

 

 

Habt ihr genug Bewegung zuhause?

Bewegung ist wichtig – auch wenn wir alle zuhause bleiben müssen. Nur auf der Couch oder dem Bett abhängen – auf keinen Fall! Auch wenn es gerade nicht möglich ist, mit anderen den Ball zu kicken oder herumzuturnen, holt euch ein paar Anregungen für gemeinsame Sportaktivitäten zuhause.

Welchen Sport mögt ihr machen?

Wer sich für Basketball interessiert, findet hier tolle Sportstunden online: https://basketball.de/bbl/alba-berlin-coronavirus-digitale-sportstunde-kinder-jugendliche/

Vielleicht nicht gerade für das Wohnzimmer geeignet, aber vor der Tür oder im Garten gut umsetzbar – Übungen für kleine und große Kicker vom DFB: https://www.dfb.de/trainer/artikel/training-trotz-corona-die-technik-im-eigentraining-zuhause-verbessern-3141/

Mit der ganzen Familie ein Workout starten?

Kraft, Beweglichkeit und Koordination trainieren:

Workout #1: https://www.youtube.com/watch?v=PQmX9wpvtkg

Workout #2: https://www.youtube.com/watch?v=ENZhr94H7fw

3 einfache Übungen zum Mitmachen: https://www.youtube.com/watch?v=Gbhrga6q9co

Bewegung statt Computer

greccorobic für Kinder: https://www.youtube.com/watch?v=7lb0ml8MxTk

Auf geht’s – viel Spaß mit ein bisschen Bewegung für zuhause. Euer Paria-Team!