Archiv der Kategorie: Allgemein

Basteln und bauen – ein paar Ideen für zuhause

Die Ferien haben angefangen und damit ist auch für viele hoffentlich die „Schule daheim“ vorbei – Zeit für anderes!

Wir haben euch ein paar Links zusammengestellt mit Ideen, die ihr umsetzen könnt.

Von praktisch bis einfach schön anzusehen

  1. Insektennisthilfe – auf dem Bio-Balkon lernt ihr, wie ihr ein kleines Insektenhotel baut:

Holz, Insekten, Insektenhotel, Insektenhaus

https://bio-balkon.de/insektennisthilfe-mit-kindern-basteln-aus-einer-konservendose/

 

2. Gibt es in deiner direkten Nachbarschaft ein Kind, mit dem du gerne sprechen möchtest? Früher haben Kinder das nicht über das Handy, sondern über das Dosentelefon gemacht. Schau doch mal, wie das funktioniert: https://www.wissensforscher.de/akustik-5-4/

 

3. Mit Pfeil und Bogen auf die Jagd gehen (aber bitte nur auf Zielscheiben, Bäume oder Gegenstände ;-)) https://www.geo.de/geolino/basteln/21332-rtkl-bogen-bauen-bastelt-pfeil-und-bogen

Bogen, Pfeil, Kinder, Junge, Pfeil Und Bogen

 

4. Dafür braucht ihr gar nicht viel: Mit Papier und Stiften ein buntes Space-Shuttle bauen: https://famigros.migros.ch/de/ausfluege-und-freizeit/basteln/papierflieger-faltanleitung-space-shuttle

 

5. Und ihr könnt noch mehr aus Pappe und Papier bauen – baut euch selbst eine Tierschar:  https://www.familienleben.ch/dossiers/tiere-basteln-4244

Origami, Schmetterling, Blatt, Papier, Bent, White

Gemeinsam zuhause spielen

Einige Eltern kennen vielleicht noch das ein oder andere Spiel, das man gemeinsam zuhause spielen kann. Abseits von Online-Spielen – für die ganze Familie. Jetzt ist es mal wieder an der Zeit. Viel braucht man nicht dafür.

Wir haben euch ein paar Links zu Spielideen zusammengestellt – schaut doch mal rein.

Mit einfachen Mitteln Spielspaß entwickeln

Montagsmaler: Möglichst schnell etwas auf Papier zeichnen, das die anderen erraten können!

Wer bin ich?: Erratet, welche Persönlichkeit sich die anderen für euch ausgedacht haben.

Luftballonspiele: Ob Tuchball, Schwebeballon oder Tanzball – findet heraus, was ihr so alles mit einem Luftballon spielen könnt.

Klamottenstaffel: Schnell rein in die Klamotten und Parcours bewältigen!

Figuren raten: Mit einem Seil Figuren legen und erraten! Wolle geht dabei auch.

Kinderlieder zum Mitsingen: Singt zusammen Lieblingslieder und erarbeitet eine Choreographie. Am Ende kann das Ganze dann noch aufgenommen werden. Eine schöne Erinnerung.  Wer noch Lieder sucht, findet zum Beispiel im Youtube-Kanal „Kinderlieder zum Mitsingen und Bewegen“.

Entspannung für die ganze Familie

Für viele wird die Zeit langsam lang in den eigenen vier Wänden. Doch wir müssen alle zusammenhalten und das Beste daraus machen – vielleicht Dinge probieren, die Entspannung bringen.

Wir von der Paria Stiftung möchten hier gerne ein paar Tipps und Vorschläge mitgeben, wie ihr die Woche gestalten könnt.

Heute starten wir mit der Entspannung für die ganze Familie

Ob Massage, Yoga oder Meditation. Probiert doch mal etwas Neues aus und schreibt uns gerne, wie ihr das findet. Hier nun einige Links dazu. Viel Spaß und gute Entspannung wünscht das Paria Team!

Massage:

https://suchtdasglueck.at/kindermassage-fuer-eltern-und-kinder-foerdert-entspannung-eine-bessere-koerperwahrnehmung/

Muskelentspannung:

 

Kinderyoga:

 

Entspannungsreise:

https://www.youtube.com/watch?v=s1E0irn4r0U

 

Einschlafmeditation:

Wir alle können helfen – auch von zuhause aus!

Heute möchten wir Sie nur kurz auf einen schönen Artikel in der Süddeutschen Zeitung aufmerksam machen, in dem beschrieben wird, wie wir alle auch von zuhause aus helfen können in dieser Krise.

In dem Artikel werden 12 Wege genannt, wie jeder daheim einen nützlichen Beitrag leisten kann – etwas tun statt nur zu grübeln. Das hilft einem meist auch selbst.

Hier zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung: Wie Sie jetzt helfen können!

Kurz zusammengefasst:

  1. Rechnerleistung für Forschung zur Verfügung stellen
  2. Masken nähen
  3. Mit älteren, einsamen Menschen telefonieren
  4. Kreativ werden für soziale Organisationen
  5. Übersetzungshilfe zwischen Arzt und Patient
  6. Spenden
  7. Flüchtlingen beim Ankommen helfen
  8. Blut spenden
  9. Kliniken unterstützen
  10. Nachbarschaftshilfe
  11. Gutscheine kaufen
  12. Bei der Ernte helfen

Ausführlich erklärt unter: https://sz-magazin.sueddeutsche.de/leben-und-gesellschaft/corona-helfen-schutzmasken-88538

Füreinander da sein in Zeiten des Corona-Virus

Zunächst einmal: Wir sind weiter für euch da. Auch wenn es im Moment durch den Coroan-Virus keinen Gruppentreffen oder Ausflüge gibt! Ihr könnt uns immer kontaktieren. Wir helfen euch bei Fragen, Problemen oder wenn ihr uns zum Reden braucht. Per Telefon, Skype … Also meldet euch, wenn ihr uns braucht!

 

Gegenseitig helfen

Es ist auch schön zu sehen, wie viel Engagement es gibt, um sich gegenseitig zu unterstützen in Köln. Verschiedene Organisationen bieten Hilfe an. Auch jeder Einzelne kann etwas tun, wie die Initiative #NachbarschaftsChallenge zeigt.

Es geht es darum, pflegebedürftigen Menschen Hilfe anzubieten. So kann man Einkäufe übernehmen, Rezepte vom Arzt oder Medikamente aus der Apotheke holen, mit dem Hund spazieren gehen – einfach füreinander da sein. So stehen wir das gemeinsam durch und wachsen ein Stück weit mehr zusammen. Eine Chance!

Anbei findet ihr einen Vordruck vom Verband Engagierte Zivilgesellschaft NRW, den ihr gerne nutzen könnt.

Musterbrief-für-Engagierte

Am Samstag ist internationaler Frauentag – wer braucht Feminismus?

Wir stehen als Paria Stiftung für starke Kinder in Köln – doch wir wissen, Mädchen werden nur stark, wenn sie Rechte erhalten. Und aus starken Mädchen werden starke Frauen.

Am Samstag wird in Köln anlässlich des internationalen Frauentages die Ausstellung „Wer braucht Feminismus?“ eröffnet, zu dem auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker einlädt.

Feminismus – fernab von Klischees

Die ausgewählten Motive der gleichnamigen Kampagne zeigen rund 3.000 ganz individuelle Statements, die in über acht Jahren zusammengekommen sind und die einen Beitrag zum Imagewandel von Feminismus leisten und mit alten Vorurteilen aufräumen sollen. Die persönlichen Aussagen zeigen ein Bild fernab des Klischees von Feminismus auf. LILA IN KÖLN – Bündnis autonomer Frauenprojekte gegen Gewalt an Frauen und Mädchen hat die Ausstellung nach Köln geholt.

Samstag, 7. März 2020

um 12:00 Uhr

in den Lichthof des Rathauses Spanischer Bau

Heute für Morgen gestalten – Wir gehen es an!

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung ist dann gleich gegenüber im Historischen Rathaus die offizielle Veranstaltung zum Internationalen Frauentag – von 14-18 Uhr finden unter dem Titel „Heute für Morgen gestalten – Wir gehen es an!“ unter anderem der große Markt der Möglichkeiten mit rund 60 Kölner Frauenorganisationen sowie mehrere Workshops statt.

Alle weiteren Infos hier: https://akf.koeln/internationaler-frauentag-ift-heute-fuer-morgen-gestalten-wir-gehen-es-an/.

Let’s rock it – Kletterspaß statt Online-Verdruss

Mit unseren Paria-Kids konnten wir von der Paria Stiftung – dank der Kölner Stiftung Merten – zum Klettern in die Abenteuerhallen nach Kalk. Unser Vorhaben sprach sich schnell herum bei den vielen Familien, die wir nun schon seit Jahren betreuen. So war der Andrang größer als wir gedacht hätten.

Zeitvertreib ohne Langeweile

Die Dame am Einlass staunte auch nicht schlecht angesichts unserer großen Gruppe. Und so hieß es: Ein Zeitplan muss her, denn so viele Sicherungsgeräte – und ohne diese geht es nun einmal nicht – gibt es gar nicht.

Aber warten??? Mit aufgeregten Kindern????? Upps – Das mögen Kinder nicht und schon gar nicht, wenn sie sich aus ganz Köln auf den Weg gemacht haben, um die Höhen der Hallen zu erobern.

Ein rettender Einfall musste also her. Gut, dass unsere Mitarbeiterin schon seit langem keine Zeit mehr hatte, ihren Kofferraum aufzuräumen und somit noch allerlei Ballspiele und andere Bewegungsmaterialien dabei hatte.

So wurde kurzerhand aus dem Mattenwagen in der Halle eine Sitz-Tischtennisplatte während andere auf dem Skateboard Kunststückchen üben konnten. Mit dem Hüpfseil wurde die Sprünge gezählt ohne sich sich zu verheddern. Ein buntes Treiben neben den Kletterwänden entstand und keiner hatte das Gefühl, wirklich warten zu müssen.

Und wer eine Pause brauchte, der versorgte sich an der reichen Obst- und Gemüsebar. Denn: Wer durch Sport viel Energie verbraucht, muss sich wieder „auftanken“. Und was sollen wir sagen: Nicht ein Kind meckerte, dass es keine Süßigkeiten gab.

Hoch hinaus bis zum Schluss

Die Hallen wurden fast bis zum Ende des Tages voll ausgeschöpft – alle Kinder waren begeistert von der Möglichkeit des Kletterns und den daraus resultierenden Erfolgserlebnissen. Und: Es war ein gemeinsamer Spaß für die Eltern und Kinder – denn uns von der Paria Stiftung ist wichtig, dass in den Familien gemeinsame Erlebnisse geschaffen werden. Wir möchten sensibilisieren für ein Freizeitprogramm ohne Medienkonsum.

So erhielten wir nach der Aktion noch eine Nachricht von einer Mutter:

„Danke für den schönen Tag. Wir hatten so viel Spaß und die Kinder haben auf der Rückfahrt in der Bahn nicht aufgehört von ihren Erlebnissen zu erzählen. Meine Kleine (5 Jahre) ist dann allerdings beim Schuhausziehen im Flur eingeschlafen…. So habe ich einen ruhigen Abend!!! Machen wir das jetzt öfter?“

Unsere Antwort: Sehr gerne! Neben dieser Aktivität möchten wir in diesem Jahr noch mehr Sport, Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten bieten. Wir freuen uns daher, wenn wir noch weitere Förderer – wie bei diesem Ausflug die Kölner Stiftung Merten – finden, um neue Aktionen zu planen.

Melden Sie sich bei Interesse gerne bei uns. Wir finden ein passendes Kooperationskonzept.

Weihnachtswunschaktion für Kinder aus Köln

Weihnachtswunschaktion für Kinder aus Köln

Einmal ist keinmal, zweimal ist schön, ab dem dritten Mal spricht man in Köln von Brauchtum. So ist es schon zu einer liebgewonnenen Tradition geworden, dass die Mitarbeiter der Flossbach von Storch AG unsere Weihnachtswunschaktion umsetzen.

80 Geschenke voller Freude

80 Geschenke für die Paria Kids von der Flossbach von Storch AG.Wie jedes Jahr konnten unsere betreuten Kinder einen Wunschzettel ausfüllen, der an den schönen Weihnachtsbaum bei Flossbach von Storch gehangen wurde. Hier suchten sich die Mitarbeiter einen Zettel aus und legten als fleißige Christkindhelfer die entsprechenden Geschenke unter den Tannenbaum.

Es sind wieder so viele Geschenke geworden, die wir stellvertretend für das Christkind an unsere erwartungsfrohen Kinder übergeben durften. Diese Kids haben ein wenig zusätzliche Freude mehr als verdient, denn sie hatten im vergangenen Jahr durchaus mehr Leben zu meistern als andere Kinder ihres Alters.

Die meisten der 80 Geschenke gingen an Kinder, die noch in Institutionen leben, die sie vor Übergriffen und häuslicher Gewalt beschützen.

Weihnachtsengel-Geschenkübergabe

Diesmal übergaben, stellvertretend für alle Mitarbeiter, die beiden bezaubernden Weihnachtsengel Helen und Julia die Geschenke an unsere Mitarbeiterin.

Weihnachtsengel der Weihnachtswunschaktion der Paria Stiftung.

Nachdem die zahlreichen und so liebevoll verpackten Geschenke ins Auto eingeladen waren, durfte unsere Mitarbeiterin losfahren, um die Geschenke an die Pädagoginnen der Einrichtungen zu übergeben. Hier ist eine direkte Übergabe nicht möglich, da viele der Kinder unter anonymen Schutz beherbergt werden. Wir sind uns aber sicher, dass die Geschenke zu Weihnachten bei den Kindern ankommen, denn es besteht ein jahrelanger vertrauensvoller Umgang mit den Institutionen.

Vorweihnachtliche Feier

Die weiteren Geschenke konnten wir diesmal im Rahmen einer Weihnachtsfeier im Jugendcafé 362 auf der Neusser Straße an die Kinder, die an die Paria Stiftung angebunden sind, übergeben. Da wir in diesem Jahr einen besonders hohen Zulauf an interessierten und hilfesuchenden Kindern und Jugendlichen verzeichnen konnten, waren unsere eigenen Räumlichkeiten hierfür nicht mehr groß genug. So möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal besonders beim Jugendcafe 362 bedanken, die uns auf bezaubernd unbürokratische Weise sofort unterstützt haben. Vielleicht wird ja auch aus dieser Kooperation eine langjährige Freundschaft.

Schön war, dass die die Weihnachtsengel Helen und Julia unserer Weihnachtsfeier beiwohnen und die Geschenke hier selbst übergeben konnten. So war es Ihnen möglich, das Strahlen der Kinderaugen beim Auspacken der gewünschten Geschenke live mitzuerleben. Und sie konnten sehen, wie viel Spaß auch die Mütter bei der Weihnachtsfeier hatten: es wurde gesungen, geredet und Weihnachtspunsch getrunken.

Einen besonderen Dank möchten wir aber auch an Katharina Müller senden. Wie jedes Jahr, hat sie die Weihnachtswunschaktion wieder liebevoll begleitet und organisiert, so dass nichts schief laufen konnte und wirklich jedes Kind das richtige Geschenk erhielt.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten an alle – die Mitarbeiter der Flossbach von Storch AG, die Beteiligten unseres kleinen Vorweihnachtsfestes und auch sonst allen nah und fern!

Natur erleben für unsere Stadtkinder – Auf dem Baumwipfelpfad in Waldbröl

Ziemlich früh ging es los – noch mit Müdigkeit in den Knochen stiegen unsere Paria Kids in den Zug Richtung Baumwipfelpfad Waldbröl. Dabei wurde jede Möglichkeit zum Ausruhen genutzt.

Über den Wipfeln

Der Baumwipfelpfad liegt im Erlebnispark Panarbora in Waldbröl und bietet den längsten Pfad zwischen den Baumkronen in ganz Nordrhein-Westfalen. Ganz schön hoch und ganz schön windig. Aber: man bekommt eine ganz neue Perspektive.

Bevor wir starten konnten, durften die Kinder sich aber erst einmal beim Kickern und Spielen auf dem Spielplatz austoben – da wich auch die letzte Müdigkeit aus den Gliedern.
Der Wind pfiff uns gut um die Nase – so konnten wir hoch oben miterleben, wie viel Bewegung in den Baumkronen steckt. Auf großen Tafeln und durch verschiedene Spiele wird hier oben Wissen zu Fauna und Flora vermittelt.

Mit Sinnen erkunden

Nach dem Rundgang hoch oben und einer kleinen Pause mit „Chillen“, erkunden wir noch den Sinnespfad. Durch Bambus über Baumstümpfe zu einer Bambusorgel, die zum Klingen gebracht wird. Hier können die Paria-Kids noch einiges ausprobieren, bevor wir uns auf die Rückfahrt machen.

Immer wieder ist es schön zu erleben, dass die Kinder sehr viel Interesse zeigen, eben auch abseits von Handy und Co. Mit unseren Angeboten eröffnen wir ihnen neue Blickwinkel.

Möchten Sie uns gerne dabei unterstützen? Dann freuen wir uns auf den Kontakt.

Paria Stiftung und Stiftung RTL machen Familien-Ausflug ins Odysseum möglich

Mehr Familienzusammenhalt und Aktivitäten jenseits der digitalen Medien – das ist Zielsetzung für die Paria Stiftung. Dank der RTL Stiftung konnten so am Wochenende viele Familien zu einem Besuch ins Odysseum-Kindermuseum eingeladen werden.

Kinderglück im Odysseum - dank der RTL Stiftung und der Paria Stiftung.

Zeit bestens genutzt

Alle Familien waren begeistert von dem vielfältigen Angebot im Erlebnis-Museum. Selbst die Eltern mit kleineren Kindern nutzten die gesamte Öffnungszeit, um alle Aktivitäten zu bestaunen und auszuprobieren. Die Handys wurden nur für Fotos gezückt.

Als Familie zusammen Spaß haben - jenseits von Handy und Co., das ermöglicht die Paria Stiftung.

Rauf und runter gingen es auf den Kletterparcours für die jüngeren und auch älteren Kinder aus Köln. Mit viel Energie probierten sie alles aus, sowohl drinnen als auch draußen auf dem Spielplatz. Wie gut, dass wir auch einige Shows besuchten – diese ermöglichten den Erwachsenen dann kleine Verschnaufpausen. So führte die Kinder in einer Aufführung eine Schauspielerin mit viel Witz und Charme in die Welt der Elektrizität ein.

Bewegung und Lernelemente für die Paria-Kids im Odysseum.

Etwas lernen und dabei Spaß haben – Kinder und Eltern waren dankbar für den tollen Tag. Wir sagen nochmal Danke an die RTL Stiftung.

Und nun ist bald Weihnachten

Deswegen konnten die Kinder zum Schluss auch noch Weihnachtswunschkarten ausmalen, die – wie jedes Jahr – wieder den Weihnachtsbaum in der Flossbach von Storch AG schmücken werden, bevor der „Weihnachtsmann“ dort die Wunschgeschenke dort abholt … wir werden berichten.

Wunschzettelaktion der Paria Stiftung - gemeinsam mit der Flossbach von Storch AG.