Schlagwort-Archive: Freizeitangebote

Ein tierisch schönes Wochenende für unsere Paria Kids auf dem Ponyhof

Wir hatten das große Glück, dass einige unserer Paria Kids am Wochenende an dem Ponyhof-Projekt „Bewegendes Miteinander“ teilnehmen durften. Organisiert wurde dieses von den Ponyfreunden Köln-Nord e.V. in Langel.

Dieses ganz spezielle Projekt für Kinder mit besonderem Förderbedarf wurde von Christiane Schilling initiiert. Sie möchte vor allem ein harmonisches Miteinander schaffen, in dem Kinder und Pferde Freude und Motivation beim Lernen haben, sich gegenseitig verstehen und so Vertrauen aufbauen.

Zum ersten Mal auf einem Pony

Die Kids hatten große Freude am Umgang mit ihren neuen Freunden Mäxchen und Simba.

Nach dem Putzen, Füttern und verschiedenen Übungen durften die Kinder sogar noch auf Simba ihre ersten Reiterfahrungen sammeln.

Ein großes DANKESCHÖN gilt Christiane Schilling, die wieder einmal bei der Umsetzung ihrer tollen Projekte an uns gedacht und einige Paria Kids eingeladen hat. Wir freuen uns auf weitere tolle Aktionen.

2020 – Wir haben soooo viel vor

Zu Beginn des Jahres möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in unsere „Stiftungsgedanken“ und einen kleinen Ausblick auf ein paar bereits geplante Aktionen im Jahr 2020 gewähren.

Mediensuchtprävention – unser Schwerpunkt bleibt

Nachdem wir uns im vergangenen Jahr erfolgreich neu orientiert haben, ohne das Altbewährte zu vernachlässigen, haben wir für 2020 geplant, die Angebote rund um das Thema Mediensuchtprävention weiter zu intensivieren.

Hierfür benötigen wir jedoch IHRE Unterstützung, denn unsere Hauptzielgruppe sind „Familien in besonderen Lebenslagen“, die wenig eigene finanzielle Möglichkeiten haben. Ganz im Gegentiel: 80 Prozent unserer Teilnehmenden – meist Alleinerziehende und ihre Kinder sind auf staatliche Hilfen angewiesen.

Dies bedeutet für uns: Möchten wir, dass unsere Angebote den Familien zugutekommen, die sich diese Aktivitäten eigenständig nicht leisten können, brauchen wir Sponsoren und Spenden.

Auf Spenden angewiesen

In den vergangenen Jahren ist es uns stets gelungen, unsere Angebote ohne Gebühren anzubieten – bis auf die mehrtägigen Ferienfreizeiten, für die wir jeweils einen kleinen Obolus erhoben haben. Darauf sind wir stolz – bedeutete es doch immer wieder, auf die Suche nach Sponsoren zu gehen.

Da die Paria-Gemeinschaft mit ihren Hilfesuchenden und Teilnehmenden jedoch stetig wächst, wird es für uns als kleine Stiftung immer schwieriger, mit den finanziellen Mitteln allen Anfragen gerecht zu werden.

Und dennoch: Wir werden mit Enthusiasmus und Fleiß daran arbeiten, dies auch in diesem Jahr wieder sicher stellen zu können. Dabei hilft uns immer der Gedanke an die vielen strahlenden Kinderaugen, die wir bei den gemeinsamen Aktionen zu Gesicht bekommen.

Natürlich wäre es toll, wenn wir in diesem Jahr weitere, feste Sponsoren für unsere Tätigkeiten finden könnten – kommen Sie gerne mit uns ins Gespräch.

Bereits gesicherte Aktionen

Wir freuen uns enorm, dass wir schon heute auf einige Angebote, Aktionen und Aktivitäten der Paria Stiftung aufmerksam machen können, für welche die Finanzierung, durch große, größere und kleine Spenden und Förderungen bereits gesichert ist.

Doch vorab noch einen Hinweis. Auch wenn die folgenden Programmpunkte nicht immer danach klingen, unsere Tätigkeit im Bereich der Mediensuchtprävention durchzieht all unsere Angebote: sichtbar und manchmal auch unsichtbar. Aber stets gut durchdacht! Und wie bereits erprobt und angekündigt, sind ab jetzt all unsere Ausflüge als „Handyfreie Zonen“ zu betrachten!

Damit wollen wir unserem Motto „Weniger online – mehr Familie“ Nachdruck verleihen und einigen Teilnehmern die Chance geben, wieder zu bemerken, wie schön es ist, sich analog zu begegnen.

Hier nun unsere Veranstaltungen:

  • Am 19. Januar laden wir Eltern und Kinder zu einem Kletterabenteuer ein. Sich gegenseitig helfen, achtsam miteinander umzugehen und Sicherheit zu erfahren sind wichtige Erfahrungen innerhalb der Familie, die durch die Ausübung des Klettersports erlebt und gestärkt werden können. Gerade wenn das Vertrauen, wie bei vielen unserer Kinder Risse bekommen hat, kann das Klettern eine heilende Wirkung entfalten.

Wir möchten uns bei der Kölner Stiftung Merten bedanken, die uns an dieser Stelle durch eine finanzielle Hilfe in unserem Bemühen, Kindern durch Sport und Bewegung zu helfen, unterstützt.

  • Am Februar möchten wir mit unseren Kultur-Kids das „etwas andere Köln“ erleben. Was es damit auf sich hat, werden wir aber erst am Ausflugstag verraten: Auf jeden Fall wechseln wir die Dimensionen!!!

Dies ist eine Aktion, die uns der Karnevalsverein „Die goldenen Jungs“ ermöglicht. Wir möchten uns hier schon einmal vorab und stellvertretend für die Kinder bedanken.

  • Im März geht es dann für unsere PädagogInnen mit dem Vorsatz „Erfahrungswerte teilen und den Horizont erweitern“ an die Nordseeküste. Hier werden wir einem interessierten Fachpublikum unsere Erkenntnisse aus der jahrelangen Zusammenarbeit mit belasteten Familien unter besonderer Berücksichtigung kunsttherapeutischer Verfahren präsentieren und zur Diskussion stellen.
  • Im April werden wir in den Osterferien gleich zwei Ferienfreizeiten anbieten können:
    • Wie bereits seit vielen Jahren wird es für unsere Paria Kids wieder eine gemeinsame Aktion mit dem FC- Sportinternat Köln geben, bei dem die Kinder unter anderem verschiedene Sportarten ausprobieren dürfen.
    • Und, wie ebenfalls seit vielen Jahren, haben wir wieder eine Einladung vom „Tabaluga-Haus“, der Schützräume für Kinder in Duderstadt gGmbH, erhalten. Dieses Jahr werden wir dort mit besonders kinderreichen Familien anreisen.
  • Im Juni werden wir mit der Unterstützung von „wir helfen e.V.“ (einer Aktion des Kölner Stadtanzeigers) eine Familienfreizeit in Gerolstein, mit dem Schwerpunkt der Mediensucht-Prävention anbieten. Weitere sind in der Planung.
  • Im Juli werden wir gerne den Wunsch unserer Jugendlichen aufgreifen und uns noch einmal für ein paar Tagen mit Fahrrädern und Zelten auf den Weg machen. Mal sehen, wie viele Kilometer wir diesmal täglich hinbekommen!?

 

Und bereits zum Brauchtum zählend, haben auch die Mitarbeiter der Flossbach von Storch AG wieder zugesagt einige schöne Aktionen für unsere Familien zu planen und umzusetzen.

Die Termine werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Weitere Planungen laufen mit Kooperationspartnern – und vielleicht mit Ihrer Unterstützung?

Neues Angebot der Paria Stiftung für jugendliche Mobbing-Opfer

Gerade dachte man noch, Mobbing sei ein Problem der anderen … und ZACK!!! … trifft es einen
selbst. Wie aus dem heiteren Nichts! Eben noch geschätztes Mitglied einer Gruppe und nun
Zielscheibe für Spott, Hohn und Gemeinheiten von einem oder vielen. Dabei sind Herkunft,
Bildung, Aussehen oder sonstige Merkmale völlig egal. Mobbing kann einfach Jeden treffen!

Wieder Spaß und Selbstvertrauen finden

Gefördert von „wir helfen e.V.“ bieten wir von der Paria Stiftung zukünftig ein bis zwei Mal im Monat Freizeitaktivitäten gemobbte Teenager. Mehr zu dem neuen Angebot erfahren Sie auf der Projektseite Gruppenangebot für jugendliche Mobbing-Opfer.

Gemobbt – wir unterstützen

Wer selbst Opfer von Mobbing geworden ist oder jemanden kennt, der gemobbt wurde, kann sich jederzeit bei uns melden. Wir helfen weiter:

Gaby Schauenburg – Pädagogische Leitung
Paria Stiftung
Andernacher Straße 3
50968 Köln
mobil 0176 50 741 621
info@paria-stiftung.de

 

 

Phantastischer Paria-Ausflug für 16 Kinder, 8 Mütter und 1 Vater ins Phantasialand

Wir durften auf Einladung des Phantasialandes mit der interkulturellen Mutter-Kind-Gruppe Ostheim des Vereins „wir für pänz e.V.“ ein wunderbar sonnigen und erlebnisreichen Tag im Freizeitpark verbringen. Unsere pädagogische Leiterin Gaby Schauenburg begleitete die Familien und übernahm auch kurzfristig mal die Betreuung der kleinen Kinder.

Internationales Treffen mit phantastischen Eindrücken

Aus Marokko, Polen, Tunesien, England, Türkei, Deutschland oder den Niederlanden – unsere internationale Truppe hatte total viel Spaß bei unserem sonnigen Ausflug. Haifa aus Tunesien wollte schon lange mal nach Brühl: „Ich habe meinem Mann schon so häufig gesagt, lass uns mal ins Phantasialand gehen! Aber irgendwie hat es nie geklappt. Mein Mann ist in Köln geboren und kennt das Phantasialand schon aus seiner Kindheit. Ich war aber noch nie hier. Bin ja auch noch nicht so lange in Deutschland.“

Spaß für Klein und Groß

Nachdem Gaby einige der Kinderwagen samt Babys und Kleinkinder übernommen hatte, konnten auch die Mütter sich ins Vergnügen stürzen und eroberten das Kettenkarussell. Alleine das war schon Freude genug für Waafa aus Marokko: „Gaby, sag den Leuten die uns das hier ermöglicht haben meinen herzlichen Dank! Bitte! Das war so ein schöner Ausflug!“ Die Aussage irritierte die anderen nun doch sehr, denn es war erst eine halbe Stunde im Freizeitpark vergangen: Waafa, du weißt aber schon, dass das erst der Anfang war, oder?“ fragte deswegen eine Teilnehmerin, die das Phantasialand schon kannte. „Waaaaas? Wir werden noch mehr Spaß haben?“, rief Waafa daraufhin und strahlte die fassungslose Runde begeistert an.

Auch Yuliah aus den Niederlanden war zum ersten Mal im Freizeitpark und eher skeptisch, ob das auch mit einem Kleinkind Spaß machen könnte: „Ik wist het niet, dat Alexander wird so veel Spaß haben“ sagte sie noch bei der Anfahrt. Doch diese Zweifel waren schnell ausgeräumt … allerspätestens als die Kinder den Wasserspielplatz während der Mittagspause eroberten.

Vielen Dank an das Phantasialand für diese tolle Einladung – Kinder, Mütter und Vater happy.

 

Kino-Europapremiere von SING – wir waren dabei

Große Aufregung, roter Teppich, viele Stars – unsere Kinder von der Paria Stiftung machten echt große Augen. Wir durften am 1. Advent zu der Europapremiere des Kinofilms SING im Cinedom gehen. Der Animationsfilm handelt von einer Castingshow. Es geht um Träume und Chancen, lustig, anrührend… und ansprechend für alle!

Kinder der Paria Stiftung bei der Europapremiere von SING

Beim Warten auf dem roten Teppich treffen wir zwischen den vielen Wartenden und Journalisten mit Mikrofonen  YouTuber, die die Kinder sogar eher kennen als bekannte Schauspieler, so ändert sich das.

Dann geht es endlich in den Kinosaal. Hier wird es mucksmäuschenstill. Die Kinder sind gebannt, noch dazu in 3-D. Alle sind begeistert von dem Film.

Es war ein tolles Erlebnis für unsere Kinder von der Paria Stiftung, danke an unserer Unterstützer hierfür!

„Schöner als mein Geburtstag“ – Ausflug ins Phantasialand

Der 11-jährige Jelamo war noch nie im Freizeitpark, deswegen ist seine Meinung am Ende des Tages: „Das ist der schönste Tag in diesem Jahr gewesen… Sogar schöner als mein Geburtstag.“ Die Begeisterung war aber bei allen 25 Teilnehmern unseres Ausflugs nach Brühl spürbar.

Aufregung in der Achterbahn beim Ausflug der Paria Stiftung ins PhantasialandDas Phanatsialand hatte die Kinder und Jugendlichen aus den unterschiedlichen Gruppen der Paria Stiftung eingeladen zu einem Erlebnistag. Eine solche Fahrt ist teuer und für viele Familien, die wir von der Stiftung betreuen, einfach nicht umsetzbar.

Nicht nur die Kinder lachten, auch die Sonne strahlte über uns und machte insbesondere die Wildwasserbahn zu einem absoluten Highlight. Mehrere Male saßen wir hier mit unseren juchzenden Kindern in den „Booten“ und wurden natürlich klitschnass, egal! Eine richtige Achterbahnfahrt durfte auch nicht fehlen – die Aufregung war groß, denn wenn man dies noch nie erlebt hat, steigt das Adrenalin gleich noch mehr.

Kinderschminken für unsere Kids der Paria Stiftung im Phantasialand  Begegnung mit dem Drachen "Quetzal" im Phantasialand

Eine Kinderschminkaktion verschönerte unsere Mädchen und bei der Begegnung mit dem mexikanischen Drachen „Quetzal“ wurden viele Erinnerungsfotos geschossen. Der Tag verging wie im Flug – apropos Fliegen: das Kettenkarusell ließ uns über Wasserfontänen fliegen. Alle waren am Abend rundum zufrieden und seeeehr müde.

Auf dem Kettenkarusell beim Ausflug der Paria Stiftung ins Phantasialand

Danke an das Phantasialand für diesen schönen Erlebnistag!

Wollen auch Sie für unsere Kinder etwas tun? Kontaktieren Sie uns gerne, wir freuen uns!