Schlagwort-Archive: Kölner Sportinternat

Spitzensportler vom Sportinternat des 1. FC Köln lesen für Paria-Kids

Nicht irgendwer, sondern zwei Spitzensportler und Bewohner des Internats lasen am Vorlesetag 2019 für unsere Paria-Pänz Geschichten rund um den Sport und Fairness. Denn: Das Motto des diesjährigen bundesweiten Vorlesetages war „Sport und Bewegung“ – wo hätten wir dies besser demonstrieren können als im Sportinternat des 1. FC Köln.

Zeit zum Lesen

Die erfolgreiche Judoka Mareike Redding und der professionelle Feldhockeyspieler und Golfer Martin Oel nahmen sich Zeit für unsere Paria Kids. Dabei lasen sie nicht nur vor, sondern hatten im Anschluss auch auf alle neugierigen Kinderfragen eine Antwort. Für Bewegung sorgte ein kleiner Rundgang durch das Internat – so bekamen die Kinder intensive Einblicke in den strammen Alltag von Spitzensportlern.

Zeit für „Sport und Bewegung“

Nach den schönen Geschichten durften sich die Pänz noch so richtig austoben im Internat. Vor allem Tischtennis, Kicker und Basketball standen bei den kleinen Sportlern hoch im Kurs. Es wurde gespielt bis die Eltern nach Hause fahren wollten.

Ein herzliches Dankeschön auch an Claudia Wolf und Teresa Rohner von FC-Internat, ohne die diese tolle Aktion nie möglich gewesen wäre. Es war wieder richtig schön und wir freuen uns jetzt schon auf weitere tolle Aktionen mit „Sport und Bewegung“.

Ferienprogramm mit realer Action – Paria-Kinds im Kölner Sportinternat

Heute zogen wir mit Kindern aus verschiedenen Projekten der Paria Stiftung zum FC Sportinternat Köln, um ein wirklich rundes Ferienprogramm zu genießen.

Paria-Kids im Kölner Sportinternat

Star-Training

Nachdem wir uns zunächst mit den Mädchen des Scoring Girls Projektes des Vereins Hawar.Help bekannt gemacht haben, begann das Training unter der Leitung von Tugba Tekkal und Peter Thielmann.

Aufwärmen, anstrengen, spielen und Spaß haben… das war unter dieser Leitung gar kein Problem. Tugba hat einfach ein Händchen dafür, jedem Kind das Gefühl zu geben, dass es ein Star ist. Und so spielten auch die Kinder mit viel Freude Fußball, die sonst so gar keine Lust darauf haben.

Zusammen Spaß haben

Nachdem alle ausgepowert und nach einem leckeren Mittagessen gut gestärkt und erholt waren, konnten die Kinder zunächst einmal die Einrichtungen des Sportinternates nutzen: Tischtennis und Basketball standen dabei im Vordergrund.

Doch damit nicht genug: So wurden die Kinder auch noch im Bundesstützpunkt Judo begrüßt. Anne Lisewski leitete unter Hilfe von Alessio Murrone, Mareike Reddig, Malin Fischer und Corinna Bayer das Training. Zunächst wurde geübt wie man sich richtig abrollt, doch schon kurze Zeit später flogen die Kinder durch die Luft auf die Matten.

Ganz außer Atem waren sie dann froh, dass das Training für den heutigen Tag beendet wurde.

Die Kinder erfahren bei diesem Ferienprogramm, wie es sich anfühlt, Sport richtig zu betreiben – die körperliche Anstrengung sorgt für ganz andere Glücksgefühle als das Zocken am Bildschirm. Für manche eine neue Erfahrung, die anspornen soll, nach den Ferien weiter zu machen. Die Paria Stiftung unterstützt die Kinder und Jugendlichen dabei.

Vielen Dank an das FC Köln Sportinternat für die Einladung zu diesem tollen Programm!