Schlagwort-Archive: Paria Pänz

Vergnügte Ferienfreizeit in Duderstadt

Was für eine Aufregung – Ferienfreizeit im Tabaluga-Haus in Duderstadt. Unsere Paria-Pänz und ihre Familien freuen sich riesig, dass sie mit der Paria Stiftung hier Urlaub machen können.

Gleich nach der Ankunft erkundeten die Kinder all die Möglichkeiten des Spielens und kreativen Entdeckens im Haus, während die Mütter noch mit dem Auspacken beschäftigt waren.

Wir freuen uns sehr, dass wir wieder die Möglichkeit haben, Kindern und Eltern diese Auszeit zu ermöglichen. Danke auch an die Leitung des Tabaluga-Hauses, Hans Günther Näder für den freundlichen Empfang. Es wird eine schöne Ferienfreizeit in Duderstadt für alle werden!

Paria-Ausflug mit Hindernis

Ein Paria-Ausflug ist immer wieder für alle Paria-Pänz und ihre Familien. Auch Ausflugsziele, die sie schon kennen, werden gerne wieder angesteuert.

So ist ein Tagesausflug mit der Regionalbahn in die Eifel immer ein Garant für Zufriedenheit bei Eltern und Kindern, weil hier – mit ein paar einfachen Mitteln – direkt ein wahres Urlaubsgefühl entstehen kann. Deswegen packten wir einige Familien ein, die mal dringend einen Ortswechsel gebrauchen konnten, und machten uns auf den Weg.

Paria-Ausflug nach Nettersheim

S.O.S. – das Essen ist weg

Schon zu Beginn gestaltete sich unsere Tagesreise spannend. Denn: Nachdem wir aus dem Deutzer Bahnhof ausfuhren, zeigte ein Kind aus dem Fenster und rief zu unserem Mitarbeiter der Paria Stiftung: „Schau mal! Der kleine Wagen da draußen auf dem Bahnsteig sieht genauso aus wie der, den du dabei hattest!“

Viele Kinder und ein Verpflegungswagen – wenn da die Aufmerksamkeit darauf liegt, dass alle Paria-Pänz auch wirklich im Zug sitzen, kann schon mal das ein oder andere vergessen werden. Doch: Ohne Verpflegungswagen ist so ein Ausflug nur halb so schön.

Die Polizei, dein Freund und Helfer

Ein Anruf bei der Polizei war hilfreich, zumal in heutigen Zeiten ein stehengelassener Gegenstand schnell zu einem Bombenalarm führen kann. Die Polizei leitete die Information schnell weiter und der DB-Sicherheitsdienst übernahm den Fall „Verpflegung sichern“. Nur wie kamen Würstchen, Salat und Brot jetzt wieder zur Ausflugsgruppe. Unser ganz persönlicher Paria-Notdienst holte das gute „Zeug“ ab und brachte es uns in die Eifel. So musste keiner von uns Hunger leiden.

Nett in Nettersheim

Die Zeit bis zum nachgereichten Picknick wurde mit ausgiebigen Spielen und einem kleinen Museumsbesuch genutzt. Im Eifelhaus erfuhren die Kinder einiges über die Natur der Umgebung und auch zu den Römern, die hier viele Spuren hinterlassen haben – sehr kindgerecht gestaltet. Mit viel Spiel zum Thema, einer Duftorgel und tollen weiteren Dingen zum Ausprobieren konnten die Kinder für die Themen begeistert werden.

Danach wusste auch der 8-jährige Ibrahim wer die Römer waren. Denn: Zuvor hatte er vermutet, dass es die sehr behaarten Menschen seien – „Naa die, die halt so ähnlich wie Affen aussehen!“ Wen er wohl meinte? 😉

Nach gegrillten Würstchen, Salaten und köstlichen, internationalen Leckereien zogen wir auf den Wanderweg. Mehrere Stationen zum Lernen und Staunen bietet der Löwenzahn-Erlebnispfad und wenngleich er auch nur 5,5 Kilometer lang ist, reicht es für manche „Stadtkinder“, um abends müde ins Bett zu sinken.

Spaß ohne Handy

Wir freuen uns jedes Mal, dass die Kinder so viel Freude bei den Ausflügen haben und ganz ohne mobile Spiele, Chats oder Apps auskommen. Denn: Hier gab es viel zu viel in der realen Welt zu erleben – zu sehen, riechen, schmecken und fühlen. Und bestimmt bleibt davon sehr viel hängen.

Wissenswertes lernen die Paria-Kids in der realen Welt

So weiß jetzt auch die 11jährige Selma was ein Naturschutzgebiet ist und warum manche Menschen Insektenhotels in ihre Gärten platzieren…

 

Ein ganz besonderer Fußballtag für unsere Paria Pänz

Was für ein Erlebnis: Unsere Paria Kids hatten bei ihrem Fußballtag die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung im RheinEnergieSTADION zu trainieren.

Besonderer Fußballtag der Paria Pänz mit Fußball-Stars

Paria Pänz treffen Fußball-Stars

Unsere Gruppenkinder konnten ihr Glück kaum fassen: Fußballlegende Toni Schuhmacher, Weltmeisterin Sonja Fuss, TV Moderatorin Shary Reeves und die beiden FC Spielerinnen Meike Meßmer und Kristina Hild hautnah. Die Profi-Kicker zeigten unseren Kindern nicht nur einiges am Ball, sondern spielten auch gemeinsam mit ihnen im Anschluss ein Turnier.

Doch bevor es auf den heiligen Rasen ging, durften unsere Paria Kids zunächst das Stadion besichtigen und schauen, wo sich an Spieltagen die Profis umziehen. Auch wo die Presse sich tummelt und die Fans ihre Mannschaft anfeuern, wurde genau „unter die Lupe“ genommen.

Paria Pänz zu Besuch im Rheinenergie-Stadion

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Tugba Tekkal von hawar.help und Ihrem Team für ein unvergessliches Erlebnis und freuen uns auf weitere tolle gemeinsame Aktionen .

Paria Stiftung sagt DANKE für den tollen Fußballtag ihrer Paria Pänz

Der Wünsch-dir-was-Weihnachtsbaum der Flossbach von Storch AG

Auch in diesem Jahr dürfen sich unsere Paria Pänz wieder über die Erfüllung eines Geschenkwunsches freuen, denn die Mitarbeiter der Flossbach von Storch AG haben bei sich – wie auch im letzten Jahr – den Wünsch-dir-was-Weihnachtsbaum aufgestellt.

Schenken macht Freude

Der jetzt noch mit Wunschzetteln behangene Baum wird in den nächsten Tagen  von den Karten befreit. Die Mitarbeiter suchen sich jeweils einen Zettel aus, um einem Kind einen Geschenkewunsch zu erfüllen.  Nächste Woche holt die Paria Stiftung alle Präsente ab und bringt sie zu den Familien, für die es oft nicht möglich ist, ihren Kindern etwas zu kaufen.

Vielen Dank an alle Mitarbeiter der Flossbach von Storch AG für diese Aktion, die Kinderaugen leuchten lässt.

Wenn Weihnachtswünsche wahr werden

Sie sind wieder unterwegs, unsere Weihnachtswunschkarten. Diese Aktion können wir von der Paria Stiftung – wie in den letzten Jahren – dank der MitarbeiterInnen der Flossbach von Storch AG durchführen.

Wir haben einen großen Stapel Karten vom Unternehmen zur Verfügung gestellt bekommen, damit bedürftige Kinder in Köln einen Weihnachtswunsch aufschreiben können und diesen erfüllt bekommen.

Wo Geschenke nicht selbstverständlich sind

In diesem Jahr gehen die Karten an unsere Pänz aus den Trennungskindergruppen. In unseren Gruppenstunden im Atelier in der Wilhelmstraße in Nippes und in einer Grundschule in Köln-Stammheim treffen wir auf viele Kinder, für die es keine Möglichkeit gibt, zuhause einen Wunschzettel abzugeben. Denn: „Alleinerziehend“ zu sein, bedeutet oft auch mit finanziellen Sorgen zu kämpfen. Die Statistik zeigt, dass gerade alleinerziehende Mütter und ihre Kinder ein erhöhtes Verarmungsrisiko tragen.

Auch einige Kinder aus den autonomen Frauenhäusern sowie Kinder einer Einrichtung für Mütter und Kind in erschwerten Lebenslangen in Zündorf erhalten von uns Weihnachtswunschkarten. Die Kinder, die hier leben, mussten meist alles zurück lassen, um einen (nicht selbst gewählten) Neuanfang zu wagen. So soll ihnen in Köln ein friedliches Aufwachsen ermöglicht werden.

Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung der Flossbach von Storch Mitarbeiter!

So funktioniert’s

Jedes Kind darf einen individuellen Wunsch äußern! Wir von der Paria Stiftung sammeln die Wunschkarten wieder bei den Kindern ein. Diese werden dann an den Weihnachtsbaum in den Räumlichkeiten der Flossbach von Storch AG gehängt. Die Mitarbeiter suchen sich eine Karte aus, so dass sie sich um den Wunsch eines Kindes kümmern können. Die stets liebevoll verpackten Geschenke holen wir noch vor Weihnachten ab und übergeben sie an die Familien.

So erleben die Kinder, wenn ihre Mütter die Geschenke an Heiligabend unter ihren Weihnachtsbaum oder Tannengrün legen, auch ein wenig vom Weihnachtszauber – diese kleine Geste verändert viel für unsere Pänz und bringt sie zum Strahlen.

Möchten auch Sie uns unterstützen, Kindern und Jugendlichen in Köln zu helfen? Dann schreiben Sie uns gerne an.

Wissbegierige Paria Kids im Odysseum

Paria Kids auf Entdeckertour im Odysseum

 Jedes Objekt, jedes Ausstellungsstück musste eingehend begutachtet und zum Teil getestet werden – unsere Kinder aus den verschiedenen Gruppen der Paria Stiftung ließen sich viiiiieeel Zeit beim Rundgang durch das Odysseum. Hier gibt es aber auch wirklich viel zu entdecken und zu lernen.

Wieder einmal haben die engagierten Mitarbeiter der Flossbach von Storch AG einen Ausflug mit unseren Pänz organisiert und begleitet. So konnte unsere große Gruppe von etwa 30 Personen einen lehrreichen Tag im Abenteuermuseum Odysseum verbringen.

Hilfe für den verrückten Professor

Was sind Atome? Und wie gewinnen wir Energie? In de witzigen und für Kinder anschaulichen Work Show gab es Wissenschaft zum Anfassen: So durfte Anna* sich auf das Trimmrad schwingen und mit der Energie, die sie durch das Treten gewann, einen Globus zum Erleuchten bringen. Auch eine kleine Lokomotive konnte dank des schnellen Radelns auf der Bühne des Odysseums von links nach rechts fahren.

Power … Ausgepowert

Nach so viel Wissensvermittlung und zahlreichen Entdeckungen, machte die eine oder der andere es sich an einem ruhigen Plätzchen bequem. Wie gut, dass es im Eingangsbereich gleich mehrere Massagesessel gibt – hier fanden die Mütter auch ein wenig Erholung.

Die Kinder und ihre Familien freuen sich jetzt schon auf den nächsten Ausflug, wenn es wieder heißt: Flossbach von Storch trifft auf Paria Stiftung. Möchten auch Sie uns unterstützen? Dann sprechen Sie uns bitte jederzeit an.

*Name von der Redaktion geändert

Gemeinschaftsgefühl beim Kölner Stadionlauf

Gemeinsam schaffen wir viel mehr, als wir denken – das haben auch unsere Paria Kids beim diesjährigen Stadionlauf gemerkt. Wir sind in der Kategorie „Family and Friends“ mit gelaufen, ganze 5 Kilometer. Eine echte Herausforderung für unsere Jungs, die noch nie zuvor einen solchen Lauf absolviert hatten. Doch wir haben uns gegenseitig motiviert und so kamen unsere Pänz zwar kaputt, aber richtig happy und stolz ans Ziel.

Viel mehr als nur ein Lauf

Paria Stiftung hatte Spaß beim StadionfestZuvor hatten wir natürlich schon die verschiedenen „Aufwärmstationen“ im Stadion getestet. So galt es für unsere Paria Kids zunächst beim Riesenkicker ihr Talent im „eingeschränkten“ Fußball auszuloten und die Muskulatur danach auf den verschiedenen Hüpfburgen zu lockern.

Nun pflegen wir alle unseren Muskelkater und freuen uns jedoch schon jetzt auf weitere gemeinsame Veranstaltungen dieser Art.

Vielen Dank an den DJK Sportverband für das gelungene Fest bei strahlendem Sonnenschein – wir kommen wieder.

Kinderjubel beim FC-Spiel

Zum Abschluss unserer Ferienfreizeit beim Sportinternat des 1 FC. Köln wurden unsere Kinder gemeinsam mit Ihren Geschwistern und Eltern zum Bundesligaspiel 1. FC. Köln gegen FSV Mainz 05 eingeladen. Hierfür nochmal ein großes DANKESCHÖN an das Sportinternat und speziell an Teresa Rohner, die diesen wundervollen Ausflug erst möglich gemacht hat.

Das erste Mal im Stadion

Auch wenn es leider nicht mit den 3 Punkten für unseren Kölner Verein geklappt hat, waren alle überglücklich beim FC-Spiel! Denn was war das für eine Aufregung bei den Paria-Pänz: Für fast alle war dies der allererste Stadionbesuch in ihrem Leben und die Kids wussten nicht so recht, was sie erwartet. So wurden die Augen immer größer, die Anspannung wuchs.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase fühlten sich aber alle pudelwohl und unser FC wurde lautstark von unseren Kids angefeuert und alle Lieder mitgesungen!

Ein richtig gelungener Abschluss bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen … .und der Hoffnung, dass es der FC vielleicht doch noch schaffen kann. Wir drücken die Daumen!

Ein Abschied mit fliegenden Fäusten – Tag 3 der Ferienfreizeit

An unserem letzten Tag im Sportinternat stürmten die Kinder erst einmal ins Büro der Leiterin Teresa Rohne, um sich mit Blumen für die gesamte Organisation und Durchführung der Freizeit zu bedanken. Auch Ruth Klute, die sich – wie schon in den letzten Jahren – wieder super um das leibliche Wohl von allen gekümmert hat, erhielt ein blumiges Dankeschön der Paria Pänz.

Fußballspiel mit Profi-Anleitung

Natürlich wurde auch nochmal der Ball gekickt. Am Vormittag trainierte die Bundesligaspielerin Tugba Tekkal mit den Kindern. Was so spielerisch leicht aussieht, ist aber ganz schön harte Arbeit, wie die Kids feststellten. Alle kamen ordentlich ins Schwitzen. Dabei erhielten sie wertvolle Profi-Tipps, die sie gleich austesten konnten.

Im Boxring

Am Nachmittag wurde es schlagkräftig: Die Pänz bekamen die Möglichkeit, von einem Deutschen Meister im Boxen trainiert zu werden. Kristian Stang nahm sich Zeit für uns und lud uns in die Boxhalle ein.  Nach einem gründlichen Aufwärmen und dem kleinen 1 x 1 der Boxregeln durften die Kinder an den Boxsack, um sich mal so richtig auszupowern!

Obwohl wirklich alle schon richtig platt waren, mobilisierten unsere Kinder nochmal die letzten Kraftreserven als sie hörten, dass sie in einen richtig Boxring dürfen. Nach dieser letzten Einheit lagen alle nur noch völlig KO aber überglücklich auf dem Ringboden.

Vielen Dank an das FC-Sportinternat

Auch allen Bewohnern des Internats gilt unser Dank. Wir wurden wieder super aufgenommen und alle haben sich auch gerne Zeit für unsere Kinder genommen, um ihnen ihre Sportart näher zu bringen und mit ihnen zu trainieren. Oder, um einfach das Sportlerleben zu beschreiben, zu fachsimpeln und Fotos zu machen.

Und das Beste kommt zum Schluss

Kurz bevor wir uns dann bei allen verabschieden wollten, hatte Teresa dann noch eine MEGA ÜBERRASCHUNG für uns: Alle Kinder der Ferienfreizeit wurden für das Bundesligaspiel am Samstag zwischen dem 1.FC. Köln und Mainz 05 eingeladen. Hierfür auch nochmal ein riesiges DANKESCHÖN. So fiel den Kindern der Abschied auch nicht ganz so schwer, da wir uns alle am Samstag direkt wiedersehen.

GOOD FOOD – Aktion „Lebensmittelrettung“ auf dem Bio-Bauernhof

In unserer Freizeitwoche wollen wir unseren Paria Pänz nicht nur verschiedene Sportarten näher bringen, sondern auch, dass sie sich mit guter Ernährung auseinandersetzen.

Zu Besuch auf dem Lammertzhof

Deswegen waren wir auf dem Bioland Lammertzhof der Familie Hannen in Kaarst. Begleitet wurden wir von Teresa Rohner vom FC Internat, Fabienne Püchel vom Judoka Internat, Tugba Tekkal – der Mitbegründerin von HAWAR.help – und den ehrenamtlichen GOOD-FOOD-Mitarbeitern Manuel und Yee-Kee

THE GOOD FOOD hat es sich zur Aufgabe gemacht, Lebensmittel vor dem Aussortieren zu bewahren: Wie kleines, krummes oder außergewöhnliches Obst und Gemüse, das normalerweise nicht mehr in den Lebensmittelhandel kommt. Dieses wird dann in einem speziellen THE-GOOD-FOOD-Laden angeboten.

An die Kartoffel, fertig, los…

Paria Pänz auf dem LammertzhofTrotz Regen waren alle Kinder sehr motiviert und Streicheleinheiten für den Hofhundinteressiert am Bauernhofleben.

So wurden wir von Verena und ihrem Hund Zero begrüsst und stapften durch die Pfützen über den Hof und in die riesigen Gewächshäuser. Dabei erfuhren die Paria Pänz einiges über den Anbau von Obst und Gemüse.

Als alle Fragen beantwortet waren, ging es direkt an unsere Mission: „Lebensmittel retten“. Zusammen mit den Ehrenamtlichen von GOOD FOOD sortierten wir also Kartoffeln. So konnten wir noch einige Kisten vollmachen. Dieses Gemüse wäre sonst auf dem Kompost gelandet.

Aktion "Lebensmittelrettung" mit der Paria Stiftung

Nach einem kurzem Besuch und einer kleinen Stärkung aus dem Hofladen fuhren wir alle gemeinsam zu einem nahe gelegenem Feld. Hier konnten wir selbst Porree ernten.

Gemüselieferung nach Köln

Mit unserer  Ernte ging es dann direkt nach Köln Ehrenfeld zu dem THE-GOOD-FOOD-Laden, wo unsere geretteten Lebensmittel nun im Regal stehen und noch verkauft werden können. Alle Kinder waren happy und richtig stolz!

Ausflug in die Landwirtschaft - die Ferienwoche mit der Paria Stiftung